SOMMER 2022 BERLIN NEUKÖLLN

UNKRAUT? KRAUT. HEILKRAUT!

Migration – Frauen – Heilkraut.
500qm² Hoffnung – Kooperation – Frauenwelt

So vielfältig wie die Heilkräuter im HEVRÎN XELEF Transkulltureller Gemeinschaftsgarten vom Flamingo e.V in Neukölln sind – so vielfältig sind die Biographien der Frauen, die zu diesem Garten kommen, ackern, sich gegenseitig empowern, ausweilen und ihr soziales Leben pflegen.

In Berlin/Neukölln, mitten in der Stadt nicht unweit vom Tempelhoferfeld gestalten Frauen in einem 500qm² Gelände – ihren eigenen Garten um einen ökologischen, nachhaltigen Ort der Hoffnung, der Kooperation, des Heilens und des Ankommens zu realisieren.

Isometrische Darstellung HEVRÎN XELEF Heilkräutergarten
Frauen aus Destan e.V auf der Kooperations- Ackerfläche.

In einer Metropole wie Berlin wird durch das Urban Gardening Projekt: HEVRÎN XELEF Heilkräutergarten ein Schritt dem Wunsch des ANKOMMENs innerhalb von 500qm² entgegengekommen. Als eine solidarische Haltung gegen KRIEGE und GEWALT steht dieser Garten Projekt offen für ALLE aber besonders für FRAUEN und JUNGE MENSCHEN mit Flucht Erfahrung!

Frauen die aus Nahen Osten – aus Kurdistan – aus Iran – Irak – Syrien und Afganistan sind hier – sprechen eine Sprache obwohl sie mehrere kennen. Die Sprache des Empowerments. Viele haben in ihren Heimatländern Unterdrückung und Verfolgung erfahren – stellen sich dem aber stark und autark entgegen in dem Sie zusammenkommen. Ein Ort schaffen in dem Sie dadrüber sprechen sich austauschen und ein kollegiales Miteinander im Garten schaffen.
Idee und viel Projektarbeit liegt hinter diesem Gartenarbeit – was der Gründerin Anuscheh Amir-Khalili zu verdanken ist.

Hevrîn Xelef Heilkräutergarten ist im engen und regelmäßigen Austausch mit dem Frauendorf Jinwar in Rojava. Zusammen haben sie ein Partner*innen Projekt aufgebaut, bei dem auf beiden Seiten der Heilkräutergarten im Mittelpunkt steht. 

Die Porträts stellen die Frauen vor, die auf der Destan e.V. Kooperationsackerfläche – Bostana Destan – auf HEVRÎN XELEF Heilkräutergarten ackern. Alle sind entweder aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen aus Eupfrat und Tigris Region geflüchtet oder migriert. Alle mit der Hoffnung des
ANKOMMENs.

Das mit den Frauen aus dem Garten organisiertes Teil-Projekt besteht aus 8 Frauen Poträts von Frauen aus Destan e.V. die seit Beginn an – an ihrer Kooperationsackerfläche für ihren eigenen Bedarf im Garten mitgestaltet haben.

Frauen aus dem Garten Kooperationsteam Destan e.V

Vielen Dank für die Unterstützung des Teil-Projektes in Berlin Neukölln/Kreuzberg im Sommer 2022 an:
– Destan e.V
– Dipl.-Ing. Fabian Reinsch Leibniz Universität
Faculty of Architecture and Landscape Sciences

Gefördert ist das Teil-Projekt: „Migration Heilkraut“ durch eigen Mittel und viel ehrenamtliches Engagement und wird während der Ausstellung:
Gebaute Utopien + JINWAR gezeigt.


Konzept, Text und Gestaltung:
Şermin Güven [Freie Universität Berlin – www.wasserturm.org]